Gemeinschaftspraxis Puttlitz & Puttlitz

Warum ist es ratsam mit einem psychologischen Profi zusammen zu arbeiten?

 Aus vielen Klientengesprächen konnte ich heraushören, dass sich ein Klient anfangs oft defizitär (ungenügend) fühlt, wenn er eine psychologische Beratung anfängt. Bei genauerer Betrachtung stellt sich dies aber anders dar: Niemand macht seine Zähne selber, sondern geht damit zum Zahnarzt, dem Spezialisten. Analog dazu ist auch nichts weiter dabei, die Psychohygiene zusammen mit dem Spezialisten zu erledigen.

Schließlich leben wir in einer Leistungsgesellschaft, geprägt von Hektik, hohem Konkurrenzdruck und vielfältigen Rollenerwartungen. Speziell diese Rollenerwartungen sind in ihrer Vielfalt und Komplexität eine Erscheinung der Neuzeit, für die unsere Psyche evolutionär nicht ausgelegt ist. Daß man sich dabei schon mal verzettelt, das Bauchgefühl verloren geht oder Entfremdungsgefühle auftreten, ist nicht nur weit verbreitet, sondern nur folgerichtig. Die Spannbreite der Symptomatik reicht dabei von diffuser Unzufriedenheit, über „Wieso läuft unsere Ehe eigentlich nicht so toll wie noch vor ein paar Jahren“ bis zu massiven Ängsten und Phobien.

Wie viele Sitzungen werden denn im Schnitt benötigt?

Viele Klienten benötigen lediglich drei bis fünf Stunden, um ein klareres Bild auf ihre Lage zu bekommen und den nächsten Umlernschritt zu machen.

Manche erkennen die Notwendigkeit einer längeren Psychotherapie, die dann sinnvollerweise über Krankenkassen zugelassene Psychotherapeuten erfolgen sollte. Hier helfe ich bei der Suche und begleite eventuell bis zur Aufnahme der Therapie.

In vielen Fällen ist eine Beratung über 10 bis 20 Stunden genau die richtige Dosierung, bis die Zielsetzung des Klienten erreicht ist.

Worum geht es bei psychologischer Beratung?

Um Sie. Und um dass, was Sie mitbringen. Meistens sind das in der ersten Sitzung „Probleme“. Meine Aufgabe ist es dann zusammen mit Ihnen eine Zielsetzung zu formulieren, und die Ressourcen aufzuzeigen, die Sie dafür haben.

„Probleme“ sind vielleicht in der akuten Phase belastend - keine Frage - stellen aber ursächlich lediglich einen Wachstumsstau dar, der nach der Überwindung positiv erlebt wird.

Wir alle sind liebenswerte und lebensfähige Menschen, auch wenn wir uns nicht immer durchgehend als solche erleben, und unsere Probleme zeigen uns sehr genau, was uns zum Glück noch fehlt.

Wer sich traut eine Beratung anzufangen, zeigt damit im Grunde schon, dass er bereit und fähig zur Überwindung dessen ist, was ihm im Weg steht!

Von daher interessiere ich mich zwar für Ihre „Krankheitsgeschichte“, mehr jedoch noch für Ihre „Gesundheitsgeschichte“. Immerhin brachten Sie jetzt schon viele Jahre mit ihrem Leben zu, haben viel gelernt und geleistet, leben immer noch und haben immer noch nicht endgültig resigniert, sondern sind bereit, sich Hilfe zu suchen: Warum?

Weil Sie etwas verändern wollen - und auch können.

 

Impressum